90 Jahre Schuler: Ein Jubiläum mit 400 Gästen

schließen
deutschenglish
Termine
GVD Berufetag
Erwin-Teufel-Schule Spaichingen

13.10.2017
15:00 - 19:00 Uhr
Tag der Ausbildung
Schuler Gosheim

20.10.2017
14:30 - 18:30 Uhr

90 Jahre Schuler: Ein Jubiläum mit 400 Gästen 

Schuler OHG feierte mit Belegschaft und Familie ihr 90-jähriges Bestehen: Geschichte, prominente Gratulanten und zauberhaft-Humoriges in der Jurahalle.

Neun Jahrzehnte Schuler OHG: Diesen Anlass begingen die Familie Schuler mit Belegschaft und zahlreichen prominenten Gästen des Unternehmens nun am vergangenen Samstag, 14. November, in der Gosheimer Jurahalle. Der in festliches Schuler-Blau getauchte Saal wurde damit zum Podium für eine kurzweilige Reise durch die Unternehmensgeschichte und Grußworte aus prominenten Mündern wie das vom CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzenden Volker Kauder, CDU-Landtagsfraktionschef Guido Wolf oder Landrat Stefan Bär, aber auch für die Familie Schuler und ihre Mitarbeiter.

Entertainer und Zauberkünstler Harry Keaton schuf mit seiner kurzweiligen Moderation den roten Faden im ansonsten gänzlich Schuler-blauen Programm eines Abends, der den rund 400 Gästen noch lange in Erinnerung bleiben dürfte: Die Brüder und Geschäftsführer Martin und Bernd Schuler machten in ihrer gemeinsamen Begrüßungsansprache deutlich, weshalb das 90-jährige Bestehen in so großem Rahmen begangen wurde. „Werte wie Zuverlässigkeit und Vertrauen sind ein wichtiger Teil unserer Erfolgs, und eine wichtige Basis für diesen Erfolg sind unsere Mitarbeiter", erklärte Martin Schuler. Diese Feier sei daher ausdrücklich auch ein Dank an die Belegschaft. Bernd Schuler verwies auf die vor dem Unternehmen liegenden Herausforderungen, bei denen man auf die Mitarbeiter zählen könne: „Wir werden in der Zulieferindustrie auch weiterhin Zukunft haben, doch das erfordert Zusammenhalt und Engagement."

Dass auch die vergangenen neun Jahrzehnte Firmengeschichte nicht einfach waren, das zeigte ein eigens angefertigter Jubiläumsfilm mit Erinnerungen nicht nur der Geschäftsführer - allen voran Seniorchef Bernhard Schuler -, sondern auch von langjährigen Mitarbeitern. Der Film zeigte die teils rasante Entwicklung der Schuler OHG noch einmal auf, vermittelte aber auch, wie eng das Verhältnis zwischen der über 320 Personen zählenden Belegschaft und der Führungsspitze des familiengeführten Hochpräzisionsunternehmens ist.

Ein Treffen der Generationen fand im Anschluss direkt auf der Bühne statt: Seniorchef Bernhard Schuler und sein einst ebenfalls im Familienbetrieb tätiger Bruder Helmut wurden von den Auszubildenden der Schuler OHG mit einer restaurierten Drehmaschine aus den 1950-er Jahren überrascht und schwelgten in Erinnerungen an die Zeiten, als diese Maschine noch im Produktionseinsatz stand. Und nicht nur für den Seniorchef gab es ein Geschenk von der Belegschaft: So überreichte Personalleiter Günter Schneider im Namen aller Kollegen den Geschäftsführern Martin und Bernd Schuler einen Baum, der vor dem Unternehmensgebäude Wurzeln schlagen und in die Zukunft begleiten soll.

Gosheims Bürgermeister Bernd Haller hatte dann als Hausherr der Jurahalle das Wort und stellte die Bedeutung des Unternehmens, aber auch der Familie Schuler für die Gemeinde heraus. Ihr vielseitiges Engagement für die Ausbildung, für die Mitarbeiter, aber auch in örtlichen Vereinen sei ein immer wieder dankbar wahrgenommenes Bekenntnis zum Standort Gosheim.

CDU-Landtagsfraktionsvorsitzender Guido Wolf unterstrich den Stolz des Landes auf Erfolgsgeschichten wie die der Schuler OHG: Vertrauen, Verantwortung und Zukunft seien die Teile dieses Erfolgs, die Schuler stets lebt. Vertrauen in die eigenen Produkte und auf die Familie, Verantwortung für die Mitarbeiter und die gelungene Weichenstellung für die Nachfolge in der Unternehmensführung seien der Beweis hierfür.

CDU-Bundestagsfraktionsvorsitzender Volker Kauder reklamierte in seinem Grußwort schmunzelnd auch einen kleinen Anteil am Schuler-Erfolg für sich: So habe er in seiner Zeit als Beamter im Landratsamt Tuttlingen mit für die Ausweisung des Gosheimer Gewerbegebiets Sturmbühl gekämpft und damit für die Schuler OHG den Boden zur Expansion bereitet. „Ihr Unternehmen zeichnet Innovationskraft und gleichzeitig Bescheidenheit aus", applaudierte Kauder den Geschäftsführern und der Belegschaft. Landrat Stefan Bär bezeichnete die Schuler OHG als Paradebeispiel eines erfolgreichen Mittelständlers auf dem Heuberg: „Sie setzen Maßstäbe in der Region", so Bär, der als spezielle Zutat dieses Erfolgs auch das „Schuler-Feeling", also die familiäre Atmosphäre im Betrieb ausmachte.

IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas Albiez zeigte sich ebenso beeindruckt von der „Erfolgsgeschichte Schuler" und dankte den Unternehmern für die vielen Ausbildungs- und Arbeitsplätze, die sie in den vergangenen neun Jahrzehnten geschaffen hatten: „Das sorgt in sehr vielen Familien für Sicherheit und eine gute Zukunft." Ingo Hell, Vorsitzender der Gemeinnützigen Vereinigung der Drehteilehersteller e.V. (GVD), dankte Schuler im Namen des Wirtschaftsverbands für die vorbehaltlose Unterstützung und aktive Mitwirkung bei der Arbeit der GVD: „Sie sind eine Bereicherung für unsere Branche!", so Hell.

In einer kurzweiligen Show wurden dann auch jene beschenkt, die jeweils auf ihre Weise zum Unternehmenserfolg beigetragen hatten: Zauberkünstler Harry Keaton fischte sich die Jubilare des Jahres aus dem Saal und ließ sie bei Zaubernummern assistieren, bevor sie für ihre langjährige Treue aus den Händen der Geschäftsführung ein Präsent erhielten. Stolze 25 Jahre bei Schuler engagiert sind Heiko Rösner und Ömer Yediok.  Für zehnjährige Zugehörigkeit wurden Anna Acs, Denis Haas, Alexander Kelbert, Olga, Eugen und Nik Chartschenko sowie Nick Selewski beschenkt, ebenfalls seit einem Jahrzehnt dabei sind Nina Kober und Thomas Balzerowiak.